Deutsche Gartenpartei i. G.

Wir wünschen eine besinnliche Adventszeit.

Und Türchen 9 wurde verbotener Weise schon geöffnet.

Sie müssen weg, und zwar ganz schnell. Die Kleingärten.

Türchen 8 ist eine Falltür.

Dachbegrünung thematisiert werden. Geprüft wird, ob sie bei Bauprojekten künftig als Ausgleich für Eingriffe in die Natur geltend gemacht werden kann.

Hier hilft auch kein Türchen Nr. 7.

Flugzeuge verteilen jährlich Hunderte Tonnen Treibstoff und Fäkalien über Deutschland. Das lässt sich nicht ändern, sagen Verantwortliche.

Definition Kleingartenanlage. Für die Städte sind alle Kleingärtner nur Zwerge.

Jurist widerspricht Bürgermeisterin

Ein gesteigertes Interesse an der Verhinderung der Umwandlung von Kleingartenland in Bauland durch die Verbände der Kleingärtner ist nicht festzustellen.

Manchmal drängt sich der Verdacht auf, die Verbände sind froh, die Kleingärten los zu werden.

Wenn das Kleingärtner-Leben nur noch vor dem Gartenzaun stattfindet.

Wir vergessen manchmal, dass es um Kleingärten geht.

"„Haftung“ hieß das Reizwort, das die Vertreter der Schrebergärtner in Harnisch brachte. "

News: Die Magdeburger Gartenpartei hat sich umbenannt in "Gartenpartei".

Wir werden die politische Welt nicht retten. Aber die Welt, in der wir leben.

Vorerst ohne Verlinkung. Kleingärten müssen erhalten werden.

Sie (die Verbände) warten ab, bis sich die Kleingärtner an ihren Verpächtern abgearbeitet haben.

Was ist passiert in letzter Zeit?

Was ist denn nun der Grund für den Kleingartenrückbau?

Hier gibt es gleich drei. Ansicht, Parkplätze und Bauland. Die Masken sind gefallen.

 

Altenburg/Thüringen

Thüringer Kleingärtner haben einen neuen Verbandschef.

Und die "Mutter" der Kleingartenkonzeptionen ein weiteres Problem. Jetzt müssen die Kleingärtner für öffentliche Wege durch ihre Anlagen Pacht zahlen.

Und das wird wieder auf das Kleingartenwesen abfärben. Auf den Rest der Zwerge.

 

Jena. Bürgermeister will Kleingärten bebauen. Hier ist nichts mehr heilig.

Auch woanders werden weiter Kleingärten vernichtet.

 

Kleingärten als Ausgleichflächen oder Bestandteil des Ökokontos?

Mitteilung des Verbandes der Gartenfreunde Sachsen-Anhalt.

„Freie Gärten könnten Ersatzflächen werden.“ (Oder können?)

Dazu die Informationen des obersten Kleingartenanwaltes.

 

In Halle fand am 30.09.2017 der erste Kleingärtnertag statt.

 

Die Magdeburger Gartenpartei ezielte bei der Bundestagswahl ein Ergebnis von 1 % bzw 1,6 % in Sachsen-Anhalt. Beachtlich.

 

Die Neueröffnung der B 6 in Halle nach Umverlegung, der einige Kleingärten zum Opfer fielen, ist am 12.09.2017 erfolgt. Ohne eingeladene Kleingärtner.

Die gesamte Bauphase soll im April 2018 beendet sein

Die Magdeburger Gartenpartei im Wahlkampf.

Neues.

In Sachsen will sich eine Gartenpartei gründen.

Die Garten-Partei Sachsen i.G. geht hervor aus der Gärtnervereinigung „Wir bleiben“ welche in Leipzig gegründet wurde.

Magdeburger Gartenpartei war in Leipzig bei Kleingärtnern zu Besuch.

Die Magdeburger Gartenpartei ist als Landespartei zur BTW 2017 zugelassen. Glückwunsch.

Das Kleingartenwesen ist zweigeteilt. In den Ballungsgebieten wehren sich die Kleingärtner gegen den Rückbau belegter Kleingärten zu Gunsten von Bauland. Oder als Ausgleichsfläche für versiegelte Flächen. Im weniger dicht bebauten Raum gegen Flächenrückgaben an die Verpächter, weil damit auch eine Aufgabe verpachteter Kleingärten einhergeht. Der Effekt ist der gleiche.

Deshalb schließen sich immer mehr Kleingärtner zum Widerstand zusammen, auch um Alternativen aufzuzeigen.

Und die Verbände bis hin zum Bundesverband lassen die betroffenen Kleingärtner sozusagen im Regen stehen und ziehen sich in ihr Schneckenhaus zurück.

Sie berichten über Kleingartenverluste. Ohne Kommentar. Oder sie berichten gar nicht (mehr), was zum Beispiel in Magdeburg dazu führte, dass es keinen aktuellen Internetauftritt mehr gibt oder in Halle das Informationsblatt eingestellt wurde. In Halle wurde auch der "Kleingärtnertag" ohne Kommentar verschoben.

Natürlich tut sich was im Kleingartenwesen.

Wir begrüßen neue Freunde aus Sachsen.

 

Die Kleingartenwelt ist wieder in Ordnung. Es gibt keine Kleingartenvernichtung und darum auch keinen Grund für Stellungnahmen und Eingriffe, wenn mal ein Kleingarten "verloren" geht. Dann hat ihn der Besitzer verbummelt.

Da es nun "amtlich" ist, dass es keine Kleingartenvernichtung gibt, weil der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde nicht davon weiß, dürften sich verschiedene Initiativen zum Erhalt ihrer Kleingärten wohl geirrt haben und die betroffenen Kleingärtner werden ihren Garten, den sie nun wohl doch nicht verloren haben, jetzt suchen müssen.

Einige Kleingärtner aus der Anlage Eichtal im Kratt sollen umziehen und Platz machen für ein mögliches Neubaugebiet. Sie wollen rechtliche Schritte dagegen prüfen.

War wohl alles eine Falschinformation. Es werden keine Kleingärten vernichtet. Jedenfalls weiß der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde nichts davon.

Eine Antwort steht noch aus. Also bezahlen wir erst mal unseren Beitrag? Rat könnte man ja noch verstehen. Guter Rat ist nicht teuer. Aber wie sieht es mit der Tat aus?

Warum schweigen unsere Verbände zu aktuellen Themen? Sie überlassen die für Kleingärtner relevanten Informationen den Tageszeitungen. Intern erfolgen keine Informationen.

Ist das die Lösung des Leerstandsproblems? Die Ausgründung eines neuen Vereins aus einem bestehenden Verein. Könnte Schule machen. Es bliebe dann nur der Leerstand zurück und das Insolvenzverfahren wird durchgezogen.

Was ist ein "Zwischenpächterzuschlag"?

Seit fünf Jahren streiten sich zwei Kleingärtner mit dem Kreisverband. Nun geht es in die nächste Runde.

Bisherige Kleingartenkonzeptionen gingen davon aus, dass nur eine Kleingartenreduzierung den Vereinen hilft. Hier geht eine Kommune offensichtlich andere Wege. Nämlich die Vermarktung an potentielle Neugärtner. Wir bleiben dran.

Wo soll das noch enden? Rostocker Linken-Politikerin wirft Kleingärtnern Rassismus in Bezug auf ihre eigene Person vor. Und die Partei Die Linke schweigt.

Wenn Halle wie mit der Kleingartenkonzeption auf diesen Zug als Trittbrettfahrer aufspringt, kommen eine Zwangsbefruchtung und noch mehr Katzen raus. Altenburg fördert seine Kleingärten mit 60000 Euro, Halle mit 10000.

Es war ein langes Wochenende für die Kleingärtner. Am Sonntag (06.11.16) nahm die Magdeburger Gartenpartei an einer Demo für den Erhalt von Kleingärten in Hamburg teil. Am Montag (07.11.16) schaute die Kleingartenwelt gespannt nach Rostock. Dort fand eine (die größte) Bürgerversammlung statt. Hauptthema Kleingärten.

Wenn ihr zum Kleingärtnertag ein seltsames Gefährt seht, stecken wir dahinter.

Wir werden mit Plakaten und Flugblättern teilnehmen. Eine endgültige Entscheidung zur Durchführung des Kleingärtnertages vorausgesetzt. Der SVG hat ja den Anschluss verloren.

Die Vernetzung der Kleingärtner beginnt. In Hamburg hat sich der Verein "Schreberrebellen" gegründet. An einer ersten Demonstration nimmt auch die Magdeburger Gartenpartei teil.

 

Ist Unkraut gleich Unkraut?

12.10.2016

Bund Deutscher Gartenfreunde gibt seine politischen Forderungen zur Bundestagswahl 2017 bekannt.

Jetzt wird nur noch jemand gesucht, der den Spaß bezahlt.

In eigener Sache. Ob in Halle, Hamburg, Magdeburg oder Rostock. Überall wollen die Kleingärtner ihre Parzellen erhalten. Damit stehen sie in direkter Konfrontation mit den jeweiligen Stadtverwaltungen. Es braucht noch Zeit, einen gemeinsamen Nenner zu finden. Mit der Stadt und untereinander.

Auf dieser Seite sind soviele Informationen zusammengekommen, dass man leicht den Überblick verlieren kann. Manches ist doppelt oder teilweise nicht mehr aktuell. Bei konkreten Problemen bitte Kontakt aufnehmen.

Da die Städte mit ihren Kleingartenkonzeptionen auf unser Ableben warten bzw. es beschleunigen, werden wir uns bis zum letzten Atemzug wehren. Oder sie nehmen uns den Löffel weg.

Da fehlen die Worte. Stadt Halle will Kleingartenanlage platt und Ackerland draus machen. Wegen Hochwassergefahr. Wahrscheinlich werden dann dort Wasserpflanzen angebaut. Rüben und Co. würden doch auch vernichtet. Aber die werden anderweitig entschädigt. Ein kleines Teilstück wird Ausgleichsgrün  für eine andere Fluthilfemaßnahme. Oder war das der Grund? Woanders geht es auch anders.

Die Antworten sind gruselig.

Charlottenburg Kleingärtner verlangen Antworten von der Bezirkspolitik

Die Deutschen sollen vom Fleische fallen, weil PETA es so will.

Das kann den Kleingärten nützlich sein.

Rostocker Kleingärtner fühlen sich von der Politik überrollt.

 

Manche Sachen sollte man in einer Gartenanlage einfach nicht finden.

Aber es passiert immer wieder.

Kleingärtner sind in den Augen der Städte natürliche Feinde der Städte geworden. Die Kleingärtner dagegen halten die Städte immer noch für Verbündete zum Erhalt des städtischen Grüns. (Ausnahmen sind möglich).

Einigen Mitbürgern wird wohl bald das Essen aus dem Gesicht fallen.

Kleingärtner müssen in Eisenach bald mehr Pacht für ihre Gärten bezahlen

In der Beschlussvorlage für den Stadtrat heißt es: "Die Stadt Eisenach sieht sich auf Grund einer einheitlichen Verfahrensweise innerhalb des Verbandes und aus Gründen der Gleichbehandlung dringend dazu veranlasst, auch den ihrerseits mit dem Verband vereinbarten Pachtzins anzupassen."

Hier der ganze Vorgang im Stadtrat Eisenach.

So hat Eisenach den Verband auf die Pachtpreiserhöhung eingestimmt.

Wir lieben es, wenn wir bestätigt werden.

Das Bundeskleingartengesetz (§5) gilt nicht mehr. Man guckt nur noch darauf, was die Anderen machen. Und die Verbände machen mit. Traurig.

In Dessau wurde die Pacht für Kleingärten per Stadtratsbeschluss erhöht.

Rechtsgrundlage wäre §5 des Bundeskleingartengesetzes gewesen.

Auch Gießen hat es so versucht, ist dann aber zurück gerudert.

Und mit den neuen Kleingarten – Generalpachtverträgen werden wieder mehr Kleingärten angepachtet, als benötigt werden. Die spinnen, die Kleingartenverbände.

Bezahlen müssen es die restlichen Kleingärtner.

Kleingärtner wollen nicht nur Ausführende sein, sondern das Kleingartenwesen aktiv mit gestalten.

Nur schlechte Nachrichten, leider. Aber kein Verband erhebt Einspruch.
Gartenpartei
Gegen Kleingartenvernichtung Netzwerk deutschlandweit. Mitglied werden.
Öffentliche Gruppe
Alternative Kleingärtnervereinigung.
Gartenpartei Sachsen Gegründet
Solange es sie noch gibt, sollte man(n) sie auch nutzen.
Falsch gelaufen Rassismus und Diskriminierung in Kleingartenanlagen
Kleingarten Einige sagen, es wäre eine Kotzpille für Kleingärtner.
Kleingartenvernichtung Vernichtung von Kleingärten steht auf der Tagesordnung.
Fragen zum Kleingartenwesen
Studie Staatliche Studie
Entsorgung Aus Sicht der Stadt Halle/Saale.
Entsorgung1 Aus Sicht des Stadtverbandes der Gartenfreunde Halle.
Vernichtung pur Soviele Kleingartenanlagen hat Halle gar nicht. Aber wichtiger sollte sein, dass es gar nicht um die Kleingärten geht.
Die Gegner der Kleingärten sind in der Überzahl. Erst Kleingärten vernichten und dann die Bürger städtische Grünflächen pflegen lassen. Bezahlt vom Rest der Gartenzwerge.
Danach richten sich Vereine. Die Bibel des Kleingartenwesens.
Ein Bericht. Aber es ist nur die Spitze des Eisbergs.
Kleingartenkonzeption der Stadt, nicht der Kleingärtner
Förderung der Anlage
Entwurf. Nach Protesten ausgesetzt.
Stadt gibt Projekt auf.
Der unheimlich heimliche Geheimbund zur Vernichtung der Kleingärten.
Auf dieser Grundlage läuft das Kleingartenwesen.
Magdeburger Gartenpartei Section
Magdeburger Gartenpartei Section
Ein neuer Verband? Bündnis der Magdeburger Kleingartenvereine
Teilweise auch in der Printausgabe erschienen.

Städte und Verbände haben die Kleingärten aufgegeben.

Wir Kleingärtner sehen das naturgemäß anders. Wir wollen, dass das Kleingartenwesen lebt und vor allem den zur Zeit um sich greifenden Aktionismus überlebt.

Wir wollen Teil der Lösung und nicht das Problem sein.

Landtag. Seither ist nichts passiert.
Stadt Halle.
Die Verbände verbinden nicht mehr.

Wir wollen ein transparentes Kleingartenwesen, bei dem niemand auf der Strecke bleibt.

Kontakt

Hilfetelefon

Rufen Sie einfach an unter

+49 179 6439404

oder nutzen Sie die E-Mail-Adresse

info@kleingartenkonzeption-halle.de

Danke für die ersten 100000 Zugriffe auf diese Seite. Seit 29.08.2016 fangen wir wieder bei "Null" an. Weil der Bedarf da ist.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kleingartenkonzeption und Händelfestspiele Halle