Deutsche Gartenpartei i.G.

Verband der Magdeburger Kleingärtner versiebt 900000 Euro Fördermittel.

Update: Grund waren unvollständige Anträge. VS vom 26.07.16.

Blutige Erdbeeren Erdbeeren aus dem Garten könnten bald rot von Kleingärtnerblut werden.

So schnell, wie Kleingärten durch die Kommunen vernichtet werden, ist es gar nicht möglich, dagegen vorzugehen. Jeden Tag neue Informationen über den Verlust von Kleingärten. Und von der Presse wird meist das Gegenteil suggeriert.

Unsere von Hartz IV betroffenen Kleingärtner machen jetzt einen auf Tafelgärtner und wollen die Umwandlung ihrer Pachtverträge. Auf das Amt wollen sie aber verzichten. Wegen der Schlechtwettersanktionen.

Die Rostocker Kleingärtner machen schon zum zweiten mal Ernst und wollen eine Gartenpartei gründen. Irgendwann können sie nicht mehr zurück.

Update: Hansestadt Rostock geht in die nächste Instanz.

Kleingärten Sie nehmen Alles zurück und behaupten bald das Gegenteil.

Das Bild ist ein Zusammenschnitt aus einem Zeitungsartikel über den Landesverband der Kleingärtner Sachsen-Anhalt und dem Infoblatt 3 des SVG Halle. Rückschlüsse mag jeder Leser selbst ziehen.

Die Haltung der Kleingärtner in Halle und anderswo ist nicht kleingärtnergerecht. In Altenburg oder Leipzig zum Beispiel gibt es viel bessere Haltungsbedingungen. In Halle und anderswo sind es eher Haftbedingungen.

Neu: Rostocker Kleingärtner dürfen bleiben. Gericht weist Klage der Stadt auf Räumung ab. Hier stand der Verband der Gartenfreunde Rostock hinter seinen Kleingärtnern.

Seit fast vier Jahren beschäftigen wir uns mit Kleingartenthemen und müssen immer noch feststellen, dass das Kleingartenwesen schwer zu erklären ist.

Aber so, wie in den letzten Jahren mit den Kleingärtnern umgegangen wird, kann es nicht weiter gehen.

Wir betrachten uns vorerst als eine Art "Selbsthilfegruppe" für Kleingärtner.

Wir gehen de facto davon aus, dass nur noch die einzelnen Vereine für das Kleingartenwesen stehen. Die übergeordneten Verbände haben sich verselbstständigt und brauchen die Kleingartenvereine nur noch als Zahlmeister.

 

Jedes Jahr werden tausende Kleingärten plattgemacht. Über die Lokalpresse hinaus wird das aber kaum wahrgenommen. Selbst die Kleingärtnerverbände berichten nur am Rande darüber, ohne sich für den Erhalt der Kleingärten stark zu machen.

Es ist "nur" eine Schlagzeile in der Zeitung. Jetzt hat es auch die Kleingärtner erwischt.

Rassismus im Kleingarten Wittenberger Verein lehnt Migranten ab.

Leider nicht zum ersten Mal.

Morgen hat das Netz eine neue Sau, die durchs Dorf getrieben wird.

Nicht informiert Die schweigende Mehrheit weiß von nichts?

Nur wer gut informiert ist, kann sich eine Meinung bilden.

Die Unterschrift unter dem Pachtvertrag reicht, um sich Probleme aufzuladen, die man ohne Kleingarten nicht hätte (Auszug). Wenn Du den Garten übernommen hast, interessiert sich niemand mehr für dich. Dann heißt es nur noch : Bezahlen. Und Gesetze einhalten? Machen doch nicht mal die Verbände.

 

Ausgleichsfläche, Bauland, Bundesverband, Demografischer Wandel, Ehrenamt, Energie, Erholungseignung, Fachberater, Gartenordnung, Generalpachtvertrag, Klage, Kleingarten, Kleingartenanlage, Kleingartenförderung, Kleingartenkonzeption, Kleingartenpark, Landesverband, Lärm, Leerstand, Lehrgarten, Öffentlichkeit, Öffentlichkeitsarbeit, Pacht, Pachterhöhung, Pachtrecht, Pachtvertrag, Parkplätze, Parzelle, Renaturierung, Rückbau, Spielplatz, Stadt, Stadtverband, Streuobstwiese, Tafelgarten, Toilette, Verein, Vereinsheim, Vereinsmitglied, Vereinsrecht, Versicherungen, Verpächter, Verwaltungsvollmacht, Vorstand, Wasser, Wettbewerb, Zwischenpächter

Das Kleingartenwesen hat Krebs mit Metastasen an jedem Körperteil. Heilung ist ungewiss.

Aber auch immer weniger Insekten. Der Frühling wird immer ruhiger und ist bald stumm.

Halle hat jetzt einen Badestrand mit Infrastruktur. Leider ist Baden wegen Verseuchung verboten. Genau so werden wir auch Kleingartenanlagen mit Erholungseignung haben. Nur eben ohne Kleingärten.

Seit Jahren wird um Toiletten an einem Spielplatz gerungen. Zu teuer und und und. Jetzt hat die Stadt die glorreiche Idee, ein DIXI-Klo aufzustellen. Wäre auch was für Kleingärten. Kein Ärger mehr mit Entsorgungsfahrzeugen. Eine Sackkarre reicht.

Wer kann wirklich definieren, was ein Kleingarten ist? Auf jeden Fall das Bundeskleingartengesetz. Und das sagt:

Ein Kleingarten ist ein Garten, der

  • 1.dem Nutzer (Kleingärtner) zur nichterwerbsmäßigen gärtnerischen Nutzung, insbesondere zur Gewinnung von Gartenbauerzeugnissen für den Eigenbedarf, und zur Erholung dient (kleingärtnerische Nutzung) und
  • 2.in einer Anlage liegt, in der mehrere Einzelgärten mit gemeinschaftlichen Einrichtungen, zum Beispiel Wegen, Spielflächen und Vereinshäusern, zusammengefaßt sind (Kleingartenanlage).

Was aber, wenn es keinen Nutzer gibt? Ist der Kleingarten dann noch ein Kleingarten? Dass ist wohl die zentrale Frage in der Diskussion um den Leerstand von Kleingärten in Ostdeutschland.

Am 22.06.2016 werden die Stadträte wieder ein Freudenfest feiern. Sie beschließen die Neufassung der Kleingartenförderrichtlinie. Die keinen einzigen Kleingarten fördert.

Die ganze Hilfe für das Kleingartenwesen beruht wohl nur auf einer Lüge.

 

In Magdeburg liegt das Kleingartenentwicklungskonzept seit 2015 auf Eis.

 

Hier beruft sich wieder eine Stadt auf die Andere.

Untätigkeit schadet auch anderen Kleingärtnern: Halle und Magdeburg sind explizit erwähnt.

Antrag - 15.02.2016

 

Und lügen tun sie auch noch.

 

Wäre Rückbau Entwicklung, wären wir heute immer noch Amöben.

 

„Ähnliche Entwicklungskonzepte gibt es bereits in den Landeshauptstädten Potsdam und Magdeburg sowie in Halle."

 

Erstellung eines Kleingartenentwicklungskonzepts für die Landeshauptstadt Schwerin

Mit der Kleingartenkonzeption haben die Stadt Halle und der Stadtverband der Gartenfreunde Halle die Kleingärtner auf die Palme gebracht. Und da sitzen sie heute, über drei Jahre später, immer noch. Unwissend, ob, wann und wie ihre Kleingärten verschwinden.

Auf der anderen Seite soll das Kleingartenwesen gefördert werden. Keinesfalls der einzelne Kleingarten. Betont wird immer wieder, die Kleingartenanlage soll erhalten werden. Wie das ohne Kleingärten gehen soll, bleibt ein Rätsel.

Die Förderung beschränkt sich auf Gemeinschaftsflächen der Anlage. Aber nur, wenn sie für die Erholung der Öffentlichkeit geeignet sind.

 

Und so oder ähnlich geht es auch in anderen Regionen mit den von den Städten erarbeiteten Kleingartenkonzeptionen.

 

Kleingärtner könnten, wenn sie wollten, eine eigene Partei gründen. Da aber neben städtischen auch private und andere Grünflächen gefährdet sind, schließen wir sie ein.

Themen haben wir genug und sie werden auch nicht ausgehen. Aber dies bleibt immer aktuell: Karl der Käfer.

Grüne Städte Unsere Verbände sind nicht mehr die Verbände der Kleingärtner.
Aus der Spur Kleingärtner und Verband

Die Zusammenarbeit oder besser die Zuarbeit der Verbände an die Vereine ist irgendwie aus der Spur geraten. Bei den Kleingärtnern kommt eigentlich gar nichts mehr an.

Die ehrenamtlichen Vorstände der Vereine können einem nur leid tun. Sie müssen den geistigen Müll, den die hauptamtlichen Mitarbeiter der Kleingärtnerverbände verzapfen, den Kleingärtnern (meist wider besseren Wissens) verkaufen und verteidigen.

Zwischenpacht Zwischenpachtprinzip

Erst hieß es, die Verbände und Vereine sollen "Kleingartenkonzeptionen" erstellen. Dann taten es die Städte unter Zuarbeit der Stadtverbände. Die Stadtverbände distanzierten sich dann, je nach Widerstand aus den eigenen Reihen, davon oder stimmten ihnen zu.

Gefangen Gefangen in der Kleingartenpar"zelle". Keiner nimmt "abgeschriebene" Kleingärten.

Ich werde meinen Kleingarten nicht mehr los. Die Kleingartenkonzeptionen haben die Kleingärten praktisch unter Bann gestellt. Die jetzigen Nutzer sind nicht in der Lage, Kleingärten weiterzugeben. Kein Nachpächter übernimmt einen permanent vom Rückbau bedrohten Garten.

facebook
Bitte melden.
(Archiv) Nur schlechte Nachrichten, leider. Aber kein Verband erhebt Einspruch.
Gartenpartei
Gegen Kleingartenvernichtung Netzwerk deutschlandweit. Mitglied werden.
Öffentliche Gruppe
Alternative Kleingärtnervereinigung.
Gartenpartei Sachsen Gegründet
Solange es sie noch gibt, sollte man(n) sie auch nutzen.
Falsch gelaufen Rassismus und Diskriminierung in Kleingartenanlagen
Kleingarten Einige sagen, es wäre eine Kotzpille für Kleingärtner.
Kleingartenvernichtung Vernichtung von Kleingärten steht auf der Tagesordnung.
Fragen zum Kleingartenwesen
Studie Staatliche Studie
Entsorgung Aus Sicht der Stadt Halle/Saale.
Entsorgung1 Aus Sicht des Stadtverbandes der Gartenfreunde Halle.
Vernichtung pur Soviele Kleingartenanlagen hat Halle gar nicht. Aber wichtiger sollte sein, dass es gar nicht um die Kleingärten geht.
Die Gegner der Kleingärten sind in der Überzahl. Erst Kleingärten vernichten und dann die Bürger städtische Grünflächen pflegen lassen. Bezahlt vom Rest der Gartenzwerge.
Danach richten sich Vereine. Die Bibel des Kleingartenwesens.
Ein Bericht. Aber es ist nur die Spitze des Eisbergs.
Kleingartenkonzeption der Stadt, nicht der Kleingärtner
Förderung der Anlage
Entwurf. Nach Protesten ausgesetzt.
Stadt gibt Projekt auf.
Der unheimlich heimliche Geheimbund zur Vernichtung der Kleingärten.
Auf dieser Grundlage läuft das Kleingartenwesen.
Magdeburger Gartenpartei Section
Ein neuer Verband? Bündnis der Magdeburger Kleingartenvereine
Teilweise auch in der Printausgabe erschienen.

Städte und Verbände haben die Kleingärten aufgegeben.

Wir Kleingärtner sehen das naturgemäß anders. Wir wollen, dass das Kleingartenwesen lebt und vor allem den zur Zeit um sich greifenden Aktionismus überlebt.

Wir wollen Teil der Lösung und nicht das Problem sein.

Landtag. Seither ist nichts passiert.
Stadt Halle.
Die Verbände verbinden nicht mehr.

Wir wollen ein transparentes Kleingartenwesen, bei dem niemand auf der Strecke bleibt.

Kontakt

Hilfetelefon

Rufen Sie einfach an unter

+49 179 6439404

oder nutzen Sie die E-Mail-Adresse

info@kleingartenkonzeption-halle.de

Danke für die ersten 100000 Zugriffe auf diese Seite. Seit 29.08.2016 fangen wir wieder bei "Null" an. Weil der Bedarf da ist.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kleingartenkonzeption und Händelfestspiele Halle