Händelfestspiele entstehen durch falsche oder keine Kompromisse.

Bei einem Kompromiss verlieren meist beide Seiten, wahren aber ihr Gesicht.

Auf dieser Seite geht es um den Tierschutz in Halle.

Hier heißt es, Katzen statt Konzerte.

Händels Musik auf Miau und Wau-Wau.

08.02.15   Tierschutz Halle kritisiert Verwaltung

16.01.15   Grüne Stadträtin bei Katzen auf dem richtigen Weg.

05.01.15   Man muss die Stadt Halle für ihre Weitsichtigkeit auch mal loben. Kurzsichtig ist sie ja schon. Die Katzen sind eventuell als vorgehaltene Jäger für die Rabenvögel gedacht. Sie helfen damit auch den Kleingärtnern.

Hier kann man nachlesen, warum es in Halle kein Geld für die Katzenkastration gibt. Der OB negiert die Notwendigkeit seit 2011, damals noch als Beigeordneter.

Eine Stadtratsfraktion hat sich durch leere Versprechungen von ihrem Antrag abbringen lassen. So viel Arbeit für die Katz`.

Vor Kurzem wurde in der MZ eine schöne Story veröffentlicht:

... sagt die Neu-Restaurantchefin im Nebenberuf, die weiter in der halleschen Stadtverwaltung arbeiten möchte. "Da arbeitet man doch gern!"

Bei dem, was in Halle abgeht, kann man glauben, die Verwaltung arbeitet nur halbtags.

25.12.2014   Aber die Diskussion geht weiter. Halle wird weiter Händel mit den TSV der Stadt Halle haben, sofern es sie in Zukunft noch gibt. Artikel MZ vom 23.12.2014 und der Kommentar "Eine Frage des Geldes".

Auch diverse Leserbriefe zum Leitthema in der MZ vom 15.12.2014 sprechen sich für die Katzenkastration aus. Konsequenterweisw müsste auch jede (freilaufende) Katze "gechippt" werden; dies könnte auch von den Tierärzten übernommen und kontrolliert werden. Wie sich Tierschützer für die Katzen engagieren, kann man hier nachlesen. Und noch eine Stimme für die Kastration von Katzen.

 

22.12.2014   Die Wahrnehmung ist oft anders. Streunende Katzen wurden in der Stadt schon des öfteren gesehen. Streunende Hunde aber nicht. Wie die MZ berichtete, sind die Plätze im städt. TH so gut wie ausgebucht. Ein Umbau muss her, oder gleich ein Neubau an anderer Stelle. Rund 800000,- € würde das kosten. Die Pläne sind fertig. Als Ablenkung von der Katzenproblematik geeignet oder will Halle deswegen kein Geld für die Katzenkastration bereitstellen? Aber die Aussage im Artikel "Die TSV Halles sind bettelarm ..." ist richtig.

Was aber unverständlich ist, wenn der Autor schreibt: "... gefundene oder beschlagnahmte Hunde, die maximal zwei Wochen betreut werden ..." dürfte falsch sein, den Hunde (und Katzen) gelten als Fundsachen und sind sechs Monate aufzubewahren. Siehe dazu auch hier.

 

17.12.2014    Nach der Stadtratssitzung ist es nun amtlich, die Stadt Halle gibt kein Geld für die Katzenkastration. Eine Fraktion hat ihren Antrag dazu zurückgezogen, um den Stadthaushalt 2015 nicht zu gefährden. Eine schöne Bescherung.

Die Stadt Halle gibt kein Geld für die Katzenkastration in der Stadt. Weiter am 17.12.2014 im Stadtrat.

Sie hat ein Totschlag - Argument. "Die Arbeit der (Tierschutz)Vereine ist nicht ausschließlich auf die Stadt Halle fokussiert. Demnach sind die Angaben zu den Kastrationszahlen auch auf Katzen aus dem Saalekreis zu beziehen." Daran sind die TSV auch nicht ganz unschuldig.

Stadt sieht kein Problem bei Katzen in der Stadt (2011)

Und auch 2014 sieht die Stadt Halle kein Problem. Hunde wären das Hauptproblem. Aber das Problem ist da. Auch im Stadtrat vom 17.12.14 Thema. Aber Protokolle gibt es zur Zeit nicht.

Titelseite MZ vom 15.12.2014: Streunende Katzen als Plage

Aktuell: Am 10/11.11.2014 wurde in das Tierheim von "Felidae" eingebrochen.

Katzen wurden gestohlen und misshandelt.

Der mdr titelt:

Guerilla-Marketing: Sachsen-Anhalt bewirbt sich bei Fressnapf und Co

Halle tut auch was: Kein Geld für Katzenkastrationen?; Potentielle Fresser werden so nachgezogen. Der Umsatz ist also gesichert, denn die Tiere an den Futterstellen brauchen das Futter.

Gibt es 2015 Geld für die Katzenkastration für die Vereine oder wird eventuell das städtische Tierheim ausgebaut?

Der Kampf um die Gelder für die Katzenkastration geht in die nächste Runde.

Eine Antwort der Stadt zur Anfrage „Katzenkastration“ an Tasso (Seite 5)

Du siehst mich nicht, du hörst mich nicht, aber glaub mir, ich bin da.

Und als freilebende, unkastrierte Katze bekomme ich nicht nur jede Menge Nachwuchs, sondern richte an den Menschen in der Stadt immensen Schaden an.

Wie genau nimmt es die Stadt mit dem Fundrecht?
Die Stadt und ihr Tierheim verschweigen Katzen und Hunde. Und Tiere verschwinden spurlos.
Fundrecht bei Tieren.docx
Microsoft Word-Dokument [15.5 KB]
Willi Wunderlich hat die richtigen Hobby`s.
Wer keine Lobby in dieser Stadt Halle hat, muss eben laut schreien, um gehört zu werden.
Willi Wunderlich.docx
Microsoft Word-Dokument [38.2 KB]
facebook
Bitte melden.
Vom 21.06.2018
(Archiv) Nur schlechte Nachrichten, leider. Aber kein Verband erhebt Einspruch.
Gartenpartei
Gegen Kleingartenvernichtung Netzwerk deutschlandweit. Mitglied werden.
Öffentliche Gruppe
Alternative Kleingärtnervereinigung.
Gartenpartei Sachsen Gegründet
Solange es sie noch gibt, sollte man(n) sie auch nutzen.
Falsch gelaufen Rassismus und Diskriminierung in Kleingartenanlagen
Kleingarten Einige sagen, es wäre eine Kotzpille für Kleingärtner.
Kleingartenvernichtung Vernichtung von Kleingärten steht auf der Tagesordnung.
Fragen zum Kleingartenwesen
Studie Staatliche Studie
Vernichtung pur Soviele Kleingartenanlagen hat Halle gar nicht. Aber wichtiger sollte sein, dass es gar nicht um die Kleingärten geht.
Die Gegner der Kleingärten sind in der Überzahl. Erst Kleingärten vernichten und dann die Bürger städtische Grünflächen pflegen lassen. Bezahlt vom Rest der Gartenzwerge.
Danach richten sich Vereine. Die Bibel des Kleingartenwesens.
Ein Bericht. Aber es ist nur die Spitze des Eisbergs.
Kleingartenkonzeption der Stadt, nicht der Kleingärtner
Förderung der Anlage
Entwurf. Nach Protesten ausgesetzt.
Stadt gibt Projekt auf.
Der unheimlich heimliche Geheimbund zur Vernichtung der Kleingärten.
Auf dieser Grundlage läuft das Kleingartenwesen.
Magdeburger Gartenpartei Section
Ein neuer Verband? Bündnis der Magdeburger Kleingartenvereine
Teilweise auch in der Printausgabe erschienen.

Städte und Verbände haben die Kleingärten aufgegeben.

Wir Kleingärtner sehen das naturgemäß anders. Wir wollen, dass das Kleingartenwesen lebt und vor allem den zur Zeit um sich greifenden Aktionismus überlebt.

Wir wollen Teil der Lösung und nicht das Problem sein.

Landtag. Seither ist nichts passiert.
Stadt Halle.
Die Verbände verbinden nicht mehr.

Wir wollen ein transparentes Kleingartenwesen, bei dem niemand auf der Strecke bleibt.

Kontakt

Hilfetelefon

Rufen Sie einfach an unter

+49 179 6439404

oder nutzen Sie die E-Mail-Adresse

info@kleingartenkonzeption-halle.de

Danke für die ersten 100000 Zugriffe auf diese Seite. Seit 29.08.2016 fangen wir wieder bei "Null" an. Weil der Bedarf da ist.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kleingartenkonzeption und Händelfestspiele Halle